Harald Lesch ist ein Panikmacher und Scharlatan?

Von Astronomie hat er als studierter Astrophysiker eine Ahnung. Aber seitdem er Vorträge über das Klima abhält, redet er nur noch Blödsinn, denn davon hat er NULL Ahnung. Er ist kein Klimaexperte!!!

Was er von sich gibt und mit dem er Panik verbreitet ist völlig falsch:

- CO2 wäre ein Treibhausgas ... ist es nicht.

- Erdöl und Erdgas wären Fossile Brennstoffe ... sind sie nicht.

- Es gebe zu viel CO2 in der Atmosphäre ... gibt es nicht.

- Wenn wir das CO2 nicht drastisch reduzieren, sterben die Menschen ... tun sie nicht.

- Die Atmosphäre wird sich überhitzen und das Leben auf dem Planeten zerstören ... wird nicht passieren.

- Mobilität mit Brennstoffzellen ist besser als mit Elektroautos ... ist es nicht.

- Die Waldfläche in Europa und auf der Welt ist ständig kleiner geworden ... ist sie nicht.

Herr Lesch, ich fordere sie auf, halten sie sich aus der Klimadiskussion raus und gehen sie zurück zur Astronomie, denn ihre ganze Argumentation beruht auf falschen Annahmen, fehlenden Informationen und ist nur ideologisch geprägt.

Ich frage mich, warum sie das machen?

Weil sie zu einer "Prominenz" durchs Fernsehen geworden sind? Ist ihnen ihr Gesicht in die Kamera zu halten zu Kopf gestiegen?

Als Wissenschaftler müssten sie eigentlich den Unterschied zwischen Wissen und Glauben kennen.

Was sie tun ist einen Glauben verbreiten, den ich Klimareligion nenne, und sie sind der Guru und Prediger dieses Glauben und wir sind alle Sünder die bestraft werden müssen.

Aber sie kennen den Spruch, glauben heisst nichts wissen!

Sie geben selber zu, es gibt viel wirkungsvollere Stoffe als CO2, die das Klima beeinflussen, wie Wasserdampf und Methan.

Sie geben auch zu, am Gehalt an Wasserdampf in der Atmosphäre können wir NICHTS ändern, ist aber der Hauptbeeinflusser.

Sie erwähnen nicht, dass der Anteil an Wasserdampf in der Atmosphäre durch die Sonneneinstrahlung gesteuert wird.

Als Astrophysiker müssten sie wissen, dass die Energie welche die Sonne ausstrahlt variiert und sich laufend ändert, dass die Sonne regelmässige Zyklen durchläuft.

Sie müssten auch wissen, dass der Abstand der Erde zur Sonne variiert und damit auch die Sonneneinstrahlung.

Die Sonne und was von ihr an Energie bei uns ankommt ist der Hauptfaktor der das Klima antreibt.

Das Klima der Erde hat sich immer geändert, von warmen Perioden zu kalten und wieder zu warmen, und wird sich immer ändern.

Der Mensch und die Natur sind mit dem wechselndem Klima gut zurecht gekommen, weil es immer wieder passiert.

Erst seit 100 Jahren sind wir aus der Kleinen Eiszeit rausgekommen, eine 500 jährige Periode, welche die Gletscher in den Bergen bildete.

Während der Römerzeit war das Klima sehr warm und es gab fast keine Gletscher in den Alpen. Die Waldgrenze war viel höher als heute.

Die Warmzeit war der Grund für den Erfolg des Römischen Imperiums, denn es gab genug Lebensmittel durch gute Ernten.

Zu behaupten, ein wärmeres Klima wäre schlecht für die Menschheit, ist historisch gesehen falsch und deshalb eine LÜGE!!!

Wieso meinen sie Herr Lesch, das heutige Klima ist das richtige und müssen wir unter allen Umständen erhalten, sozusagen festbinden?

Gerade als Astrophysiker müssten sie wissen, die Natur lässt sich nicht festmachen sondern ist im Fluss und ändert sich dauernd.

Was sie nicht erwähnen ist, dass das CO2 der wichtigste Dünger für alle Pflanzen ist.

Wenn sie Botanik studiert hätten wüssten sie das. Ohne CO2 gehen Pflanzen ein, mit viel CO2 wachsen sie prächtig.

Historisch gesehen leben wir in einer sehr CO2 armen Zeit. Es gab Perioden da war der CO2-Gehalt in der Luft bis zu 20 Mal höher als heute. Für so Leute wie sie war es paradoxerweise eine Eiszeit.

Einen Zusammenhang zwischen CO2 und Temperatur gibt es nicht, ausser umgekehrt, zuerst steigt die Temperatur und dann mit Zeitverzögerung der CO2-Gehalt der Luft.

Mit aktuell 0,04 Prozent CO2 in der Luft ist diese Menge verschwindend gering.

Was sie auch nicht erwähnen, das CO2 unterliegt einem Kreislauf.

Es wird durch Pflanzen aus der Atmosphäre genommen und durch den Regen ins Meer gewaschen. Im Meer landet es auf dem Meeresboden und wird durch die Plattenverschiebung ins Erdinnere transportiert.

Das heisst, wenn kein neues CO2 in die Luft kommt und nur entfernt wird, dann gebe es gar keins mehr. Alle pflanzen, alle Tiere und auch wir würden sterben.

Wollen sie das Herr Lesch mit ihrer Verteufelung des CO2? Wollen sie den "bösen Menschen" ausrotten, weil er CO2 ausatmet?

Die Vulkane sind der grösste CO2-Produzent und bringen das CO2 wieder in die Atmosphäre zurück, so läuft der Kreislauf.

Wenn CO2 die Luft aufheizt, wieso benutzt man es nicht um Häuser zu heizen? Pumpen sie doch ein Haus voll mit CO2, es wird keinen Grad wärmer.

Ausserdem ist CO2 schwerer als Luft und sammelt sich am Boden. Das sollten sie als Wissenschaftler auch wissen.

Jeder der in der Feuerwehr ist oder im Bergbau weiss das, am tiefsten Punkt sammelt sich das CO2.

Deshalb ist es völliger Blödsinn zu behaupten, das CO2 würde in 20 Kilometer Höhe eine Schicht bilden, die wie das Glas eines Treibhauses wirkt und die Wärme nicht entweichen lässt.

Der CO2-Gehalt in der höheren Atmosphäre ist weniger als 0,01 Prozent.

Es gibt keinen "Glasdom" der unseren Planeten umhüllt. Zwischen dem Erdboden und der Leere des Weltraums ist nichts dazwischen ausser Luft.

In der Nacht entweicht die Wärme und strahlt in den Weltraum ab. Deswegen ist es tagsüber in den Wüsten 40 Grad und in der Nacht bei 0 Grad.

Was uns warm hält und für eine ausgeglichene Temperatur sorgt sind die Meere, da Wasser ein guter Wärmespeicher ist.

Mehr als 70 Prozent der Oberfläche unseres Planeten ist mit Meer bedeckt. Dort landet die ganze Wärme.

Wenn mehr Sonnenenergie auf die Erde auftrifft dann werden die Meere wärmer und dann die Luft darüber.

Durch die Verdunstung bildet sich Wasserdampf der aufsteigt, der dann als Wolken in der Luft kondensiert.

Das heisst, wenn es zu warm werden würde, dann gebe es mehr Wolken, die wiederum die Sonneneinstrahlung in den Weltraum reflektiert, was wieder für Abkühlung sorgt.

Unser Planet ist ein selbstregulierendes System.

Kühle Temperaturen bedeuten mehr Niederschlag, dadurch weniger Wolken, was mehr Sonnenenergie durchlässt.

Hohe Temperaturen bedeutet mehr Wolken was die Sonneneinstrahlung verhindert.

Ein wunderbares natürliches System.

Mehr CO2 in der Luft bedeutet, die Pflanzen nehmen mehr CO2 auf und wachsen prächtig, es gibt mehr Wald. Der CO2-Gehalt reduziert sich und ist im Holz gebunden. Auch ein selbstregulierendes System.

Wenn sie Ahnung von Forstwirtschaft hätten, dann wüssten sie, die Waldfläche in Europa war schon lange nicht mehr so ausgedehnt wie heute.

In der Schweiz gibt es doppelt so viel Waldfläche wie vor 100 Jahren. Der Grund, weil weniger Holz verwendet wird als früher.

Das grösste Problem von jedem Landbesitzer ist, die Rückeroberung der Natur der brachen Flächen. Wenn man nichts macht steht nach 20 Jahren ein Wald drauf, der CO2 aufgenommen hat.

Sie behaupten, Erdöl und Erdgas wären Fossile Brennstoffe. Stimmt nicht, diese Energieträger sind nicht durch die Verwesung von Dinosaurier oder andere Fossilien entstanden. Lächerlich.

Wenn sie Ahnung von Geologie und was im inneren der Erde vor sich geht, dann wüssten sie, Erdöl und Erdgas werden dort ständig unter hohem Druck und Hitze produziert. Das wussten schon die alten Griechen und nannten es Petrol, Öl aus Stein.

Auch ihre Bevorzugung von Brennstoffzellen statt Batterien für die Mobilität, weil Batterien mehr Energie bei der Herstellung verwenden sollen, ist falsch.

Sie berechnen nicht die gesamte Energiebilanz, denn die Errichtung von Tankstellen für Wasserstoff und die Produktion und Lagerung dieses Gases ist viel viel aufwendiger als die Infrastruktur für simple Ladestationen.

Was hätte ich lieber, ein hochexplosives Gas im Tank oder eine Batterie? An der Technologie der Stromspeicherung werden laufend Verbesserungen vorgenommen, um weniger Rohstoffe und Energie bei der Herstellung zu verbrauchen.

Ich frage mich, warum sie sich von jemanden der sich mit Sternen und Schwarzen Löchern beschäftigt hat, in jemanden der sich mit CO2 als Klimakiller sich beschäftigt verwandelt haben und einen auf Panik machen?

Als Wissenschaftler müssten sie doch wissen, wenn sie ehrlich sind, der Mensch hat den geringsten Einfluss auf das Klima und CO2 schon mal gar nicht.

Unser Planet hat schon ganz andere Ereignisse verkraftet als den Menschen, nämlich Plattenverschiebungen, Zusammenstösse von Kontinenten, Meteoriteneinschläge, Vulkanausbrüche, Erdbeben, Tsunamis, Eiszeiten, Warmzeiten usw.

Der Kontinent Europa war mal mit einem tropischen Meer mit Korallenriffen bedeckt und dann mit einen Kilometer dicken Eispanzer. Und? Es gibt uns Menschen aber heute.

Verteufeln sie CO2 weil Atomkraftwerke kein CO2 ausstossen? Werden sie von der Atomlobby gesponsert? Irgendwas muss sie von einem Astrophysiker zu einem Klimahysteriker verwandelt haben.

Was sie nicht erwähnen, es gibt eine lokale Klimaerwärmung bedingt durch die Überbauung, Betonierung und Asphaltierung der Landschaft, der Entwässerung der Landschaft und Kanalisierung der Flüsse.

Ein Renaturierung mit Grün- und Waldflächen und mehr Regenwasser versickern zu lassen würde echt was bringen statt auf dem Spurengas CO2 rumzureiten.

Deshalb, gehen sie zurück zu ihrem Ursprung und hören sie auf in Talkshows und Vorträgen Blödsinn zu erzählen und Panik zu verbreiten.

Sie behaupten laufend: "Die Lage wäre katastrophal, so richtig schlecht!" Das stimmt doch gar nicht und ist Volksverhetzung!!!

Sie verkünden dauernd die Apokalypse, den Weltuntergang und wenn wir unser Verhalten nicht drastisch ändern, werden wir alle sterben. Sie sind ein Scharlatan!!!

Der grösste Produzent von CO2 auf der Welt ist das amerikanische Militär und überhaupt das Militär aller Länder. Die gigantische Kriegsmaschinerie und Rüstungsindustrie sind die grössten Umweltzerstörer.

Stellen sie sich doch vor einer der 50 US-Militärbasen in Deutschland Herr Lesch und verlangen sie den Abzug dieser, oder fordern sie das sofortige Ende aller Kriege, welche die USA und NATO führen, dann wären sie in meinen Augen glaubwürdig.

Aber sie machen es nicht und reden nur uns kleinen Leuten ein schlechtes Gewissen ein. Für mich sind sie deshalb ein falscher Prophet, einer der für das kriminelle Establishment arbeitet und nicht wirklich für die Menschheit.

Deshalb eine abschliessende Frage, wie haben sie selber ihr Verhalten geändert und ihren CO2-Ausstoss reduziert? Wie viele Bäume haben sie schon gepflanzt? Produzieren sie den Strom den sie verbrauchen mit der Sonne?

Gehen sie zu Fuss und treten ein Fahrrad oder sind sie auch ein Heuchler, der Wasser predigt und Wein sauft, von Auftritt zu Auftritt mit dem dicken Auto kommt und den Flieger nimmt?


Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Harald Lesch ist ein Panikmacher und Scharlatan http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2019/06/harald-lesch-ist-ein-panikmacher-und.html#ixzz5rZUKbqJK

 

co2-8

1393 Views
Blogarchiv
 

BeautySun Solarium  – Altweg 12 – 8500 Frauenfeld

365 Tage offen von 8.00 bis 21.00 Uhr

Telefon 052 525 18 71

 
 
 
 
 
 
 
Neu in Frauenfeld: Ergoline Prestige Lightvision – das beste Solarium 2021 [-cartcount]