Manipulation und vorsätzliche Lügen über Krebsursachen.

 

Manipulation und vorsätzliche Lügen über Krebsursachen

Wie sehr die wirklichen Ursachen von Krebs absichtlich verschleiert werden, zeigt ein Artikel auf der Website:

https://www.oncology-guide.com/ursachen/krebs-ursachen-risikofaktoren/

mit der Überschrift: Ursachen und Risikofaktoren für Krebs

Wir wollen hiermit einmal diesen Artikel auseinandernehmen und Wahrheit in diese Manipulation und

wissenschaftlichen Nonsens bringen.

 

Behauptung: Schon seit jeher sind Krebserkrankungen beim Menschen bekannt.

Richtigstellung: Falsch, denn früher kannte man Krebserkrankungen nicht, erst ab ca. 100 Jahren ist dieser

Begriff bekannt und heute in aller Munde, denn rasant zunehmend.

Behauptung: Für einige Krebsformen ist das Erkrankungsrisiko im Laufe der Zeit gesunken, für andere ist es

gestiegen.

Richtigstellung: Falsch, denn von welchen Krebserkrankung die gesunken sein sollen, wird hier ausgegangen,

wenn es diese doch in früheren Zeiten gar-nicht gab. Es steigen alle Krebserkrankungen rasant an.

 

Behauptung: Dies hängt unter anderem mit der Industrialisierung und dem Wohlstand unserer Gesellschaft und

den damit verbundenen Risikofaktoren wie Rauchen, ungesunde Ernährung, Umweltbelastungen oder

kanzerogenen Stoffen am Arbeitsplatz zusammen.

Richtigstellung: Etwas richtig, jedoch wird wieder nicht auf die wirklichen Ursachen eingegangen und

natürlich das Rauchen wiedereinmal als die Ursache benannt. Merkwürdigerweise sagt unsere

Behandlungsstatistik etwas völlig anderes aus. Z. B. von unseren behandelten Lungenkrebspatienten, in 20

Jahren, waren 96% Frauen und davon fast alle Nichtraucher. Weiterer Fakt: Die Zahl der Raucher nimmt

international rasant ab, auf der anderen Seite nehmen Krebserkrankungen jedoch rasant zu. Wie ist das also zu

erklären? Die wahren Krebsursachen sind: die Luft die z. B. in Europa mit bis zu 300 Tausend toxischen

Mikropartikeln pro cmÑ belastet ist, das kontaminierte Leitungswasser, die toxischen sogenannten

"Lebensmittel" in den Supermärkten, hoher Gebrauch von Pharmazeutika, vergiftete Böden usw.

 

Behauptung: Ständig verfolgen die Wissenschaftler die Gemeinsamkeiten in den Krankengeschichten und der

Lebensweise von Krebspatienten, um zu dem Schluss zu kommen: Ist man diesen oder jenen Risikofaktoren

ausgesetzt, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung an diesen oder jenen bösartigen Tumorleiden an.

Richtigstellung: Wissenschaftler? Die heutige sogenannte Wissenschaft wird von Interessensgruppen finanziert

und diese Interessensgruppen diktieren die erwünschten Ergebnisse. Sich also auf solche manipulierten

Ergebnisse zu berufen ist ein Irrweg.

 

Behauptung: Das individuelle Risiko zu erkranken lässt sich zwar nie vorhersagen, weil auch genetische

Faktoren bei der Entstehung von Krebs eine große Rolle spielen. Doch durch eine Reduzierung der bekannten

Risikofaktoren kann jeder versuchen, die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung so niedrig wie möglich zu

halten.

Richtigstellung: Nun haben wir wieder die klassische Aussage, dass ja immer dann, wenn man die Wahrheit

nicht ansprechen kann bzw. will, Erkrankungen natürlich genetischem Ursprungs sind, das ist einfach und

fordert keine Rechtfertigung, kennen wir schon. Genetische Erkrankungen gibt es, aber diese machen lediglich

0,06% aller Krankheiten aus.

 

Behauptung: Die Entstehung einer Krebskrankheit beruht in der Regel nicht auf einer einzigen Ursache,

sondern auf einem Geflecht verschiedenster Faktoren. Von den vermeidbaren Risikofaktoren ist das

(Zigaretten-)Rauchen, das 25-30 Prozent aller Krebstodesfälle verursacht, von überragender Bedeutung.

Richtigstellung: Wie bereits zuvor erwähnt, völliger Unsinn. Es musste eine Industrie als Ablenkung geopfert

werden die von den wirklichen Schuldigen, also Verursacher von Krankheiten, abzulenken und dies war die

Zigarettenindustrie. Es lässt sich ja auch scheinbar logisch darstellen, aber eben leider falsch. Selbstverständlich

ist das Rauchen nicht gesundheitsfördernd, jedoch nicht der wahre Schuldige.

Behauptung: Ein ähnlich großer, weniger genau abschätzbarer Anteil aller Krebstodesfälle von etwa 20-40

Prozent dürfte auf falsche Ernährungsweisen wie allgemeine Überernährung, einen zu hohen Anteil tierischen

Fettes und einen zu geringen Anteil bestimmter Vitamine, Mineralien und unverdaulicher Faserstoffe aus

frischem Obst und Gemüse zurückzuführen sein.

 

Richtigstellung: Bei dieser Aussage sollte es jeden ehrlichen Wissenschaftler die Fußnägel aufrollen, denn ein

so großer biologischer Nonsens. Hier wird doch tatsächlich eine Überernährung angegeben, was soll das denn

sein? Kann man sich überernähren? Sicher soll hiermit die sogenannte Fettsucht gemeint sein, die jedoch

ebenfalls wiedereinmal komplett falsch definiert wird. Es wird wiedereinmal das tierische Fett verantwortlich

gemacht, dabei ist bereits seit langem bekannt, auch bewiesen von sogenannten System-Wissenschaftlern, dass

Fett keinerlei Schuld an Krankheiten hat, auch nicht an Herzkreislauferkrankungen, Zucker ist eher ein

Risikofaktor.

 

Behauptung: Weitere Risikofaktoren für die Entwicklung bestimmter Krebskrankheiten sind Infektionen,

genetische Faktoren, erhöhter Alkoholgenuss, Expositionen am Arbeitsplatz, Einflüsse aus der Umwelt, wie

Sonneneinstrahlung, Radon in Innenräumen, Passivrauchen.

Richtigstellung: Nun wird sich wieder und wieder wiederholt, die Sache mit dem Rauchen hatten wir ja nun

schon genug. Infektionen sind nun keine Ursachen von Krebs, wieder eine biologischer Nonsens.

Alkoholgenuss hinterlässt andere Schädigungen, Exposition am Arbeitsplatz? Einflüsse aus der Umwelt, nun

endlich einmal eine Wahrheit von Krebsursachen, wenn auch sehr zögerlich und unpräzise. Aber gleich wird es

wieder sehr unseriös denn die Sonne nun noch als Krebserreger zu missbrauchen ist die Höhe des

wissenschaftlichen Nonsens. Ohne Sonne kein Leben, die Sonne (UV Strahlung) ist verantwortlich für wichtige

Prozesse im Organismus um gesund zu bleiben. Aber natürlich ist es für bestimmte Industrien besser, wenn der

Mensch anfälliger für Krankheiten wird weil er zu-wenig Vitamin D erhält, Erkrankungen steigen und Pillen

ebenso. Radon in Innenräumen? Schauen wir uns besser diese "Errungenschaft" Energiesparlampe an, das ist

ein perfekter Krebserreger. Diese Radon-Theorie ist wieder typisch um von den wirklichen Schuldigen

abzulenken. Radon soll aus dem Untergrund kommen und alle Menschen erkranken lassen. Wo kommt denn nur

auf einmal so viel Radon her und wie haben unsere Vorfahren denn dies nur so gesund überstanden? Lassen Sie

sich bitte nicht zum Narren halten.

 

Behauptung: Krebs-Risikofaktor Tabakrauch. Rund ein Drittel aller Krebserkrankungen in den

Industrieländern ist Schätzungen zufolge auf Tabakkonsum zurückzuführen.

Richtigstellung: Und schon wieder das Rauchen, wird man denn nie müde so einseitige Behauptungen

aufzustellen. Es wird sogar das Wort Schätzungen benutzt, was denn nun wissenschaftlich nachvollziehbare

Fakten oder Schätzungen. Nun ja, besonders in Deutschland wird ja viel geschätzt sogar die Steuerzahlungen,

wohl ein Schätzland.

 

Behauptung: Etwa 5 bis 6 Prozent aller Krebstodesfälle werden auf energiereiche Strahlung zurückgeführt,

hauptsächlich aus natürlichen, zu einem geringeren Teil aus medizinischen Quellen. Die Hauptrolle spielen

hierbei nicht etwa Hochspannungsleitungen oder Elektrogeräte im Haushalt, sondern die Sonne. Die UVStrahlung

der Sonne ist Risikofaktor Nummer 1 für die Entstehung von Hautkrebs.

Richtigstellung: Man wird offensichtlich nicht müde die Natur verantwortlich zu machen für Krankheiten, wie

haben all unsere Vorfahren, die ja direkt mit der Natur gelebt haben, das alles nur überlebt. Selbstverständlich

sollte sich kein vernünftig denkender Mensch unbekleidet exzessiv in der prallen Sonne aussetzen, wer macht

das denn schon? Selbstverständlich riskiert man dann Verbrennungen. Jedoch entsteht Hautkrebs nicht durch die

lebenswichtige Sonne als vielmehr durch die Sonnencremes, dies ist wissenschaftlich erwiesen durch sehr viele

Studien. Die Sonnencremes verhindern zum einen die Aufnahme von Vitamin D (UV-B Strahlung), produziert

durch den sogenannten Brennglaseffekt Sonnenbrand und schaufelt Massen an chemisch toxischen Stoffen und

Schwermetalle durch die Haut in den Organismus. Wieder die Frage: Wie haben unsere Vorfahren nur ohne all

diese Cremes überlebt?

 

Resümee: Vermeintlich wissenschaftliche Aussagen entpuppen sich, bei genauer Betrachtung lediglich als

Fake-News und Manipulationen. Glauben Sie nicht, versuchen Sie zu wissen. Wir forschen unabhängig und

werden von keiner Interessensgruppe bezahlt oder manipuliert. Wem Sie am Ende vertrauen bleibt Ihnen

überlassen.

viribus-klinik.com

 

Kurz und bündig, die Schuldmedizin hat nur ein paar Gründe für Krankheiten. Sonne, Alkohol und Rauchen. Mehr geht bei diesen Verbrechern nicht!
Die Schuldmedizin ist die Todesursache Nummer 1! Mit Abstand!

 

arzt-5

126 Views
Blogarchiv

Naturseifen von Seifenliebe

Gut zu Ihrer Haut.

Gut zur Umwelt.
Die pflegenden Naturseifen
von Seifenliebe.

 

Natürlich. Nachhaltig.
Palmölfrei. Biologisch.

 

www.seifenliebe.ch

Sonnenstudio Solarium BeautySun Frauenfeld

BeautySun Solarium  – Altweg 12 – 8500 Frauenfeld

365 Tage offen von 8.00 bis 21.00 Uhr

Telefon 052 525 18 71

Dezember 2019
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31