Der Wolf im Schafspelz Robert Koch

Zu Kolonialzeiten war es üblich, dass Forscher skrupellos mit Afrikanern experimentierten, allen voran die

Deutschen. Auch Robert Koch brachte Menschen in afrikanische Konzentrationslager und führte Versuchen an

ihnen durch.

Professor Wolfgang Eckart, ehemaliger Leiter des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin an der

Universität Heidelberg schrieb dazu folgendes:

„Am meisten hat mich bei diesen Forschungen überrascht, dass es vielen dieser jungen Ärzte gar nicht so sehr

um die Verbesserung der Lebensbedingungen an der kolonialen Peripherie ging, sondern dass sie ehrgeizigere

Pläne hatten, nämlich in die Forschung einzusteigen und neue Pharmazeutika an der kolonialen Peripherie

auszuprobieren. Das heißt also, afrikanische Forschung an der Peripherie für Präparate, die im Mutterland

eingesetzt werden sollten.“

Professor Wolfgang Eckart war der erste deutsche Wissenschaftler, der die Gräueltaten deutscher Ärzte in den

ehemaligen afrikanischen Kolonien rekonstruierte und 1997 publizierte, in dem Buch „Medizin und

Kolonialimperialismus – Deutschland 1884 bis 1945“.

Später zog Robert Koch weiter nach Indien um hier weitere Experimente an den Menschen durchzuführen.

Auch die Menschen in Indien wurden von Robert Koch als minderwertig angesehen, also eher als Tiere, und

deshalb sind direkte Experimente an ihnen mehr als gerechtfertigt. Robert Koch war immer getrieben

wissenschaftlichen Erkenntnissen, um jeden Preis zu erhalten um seinen Namen in allen Fachpublikationen

sehen zu können. Übrigens ist das bis heute so geblieben, besonders Afrika und Indien werden gern genutzt um

Experimente an Menschen durchzuführen, heute sind es lediglich andere Namen, zum Beispiel so

wohlklingende Namen wie Bill & Melinda Gates Stiftung und weitere.

Das heutige, deutsche Robert Koch Institut hat den richtigen Namen gewählt, denn es ist ebenso skrupellos

wie der Namensgeber, genaugenommen noch skrupelloser. Statistiken werden regelmäßig gefälscht, absichtliche

Falschaussagen werden gemacht und ausschließlich die Vorteile der Pharmaindustrie, von der das Institut

überwiegend finanziert wird, werden gepflegt. Deutschland hat seine menschenverachtenden Eigenschaften bis

heute nicht abgelegt. Im Gegenteil sehen wir Deutschland heute wieder als Geburtsort der aktuellen Verbrechen

in Bezug auf diese Korona-Inszenierung.

Ein Kind des Robert Koch Institutes ist die sogenannte Ständige Impfkommission. Diese Kommission wurde

ins Leben gerufen um mit viel Manipulation und falschen Statistiken die vielen Impfschäden und Impftoten zu

vertuschen und somit den Impfstoffherstellern den Rücken frei zu halten. Übrigens sterben international jährlich

ca. 20 Millionen Kinder an Impfungen zuzüglich die vielen Millionen Kinder mit bleibenden, gesundheitlichen

Schäden.

Nun jedoch ist die größte Impfkampagne der Menschheitsgeschichte in vollem Gange und wieder ist

Deutschland der Hauptinitiator. Nur dieses-mal geht es nicht lediglich um Millionen Impftote, dieses-mal ist das

Ziel höher gesteckt, denn das Ziel sind Milliarden Tote. Aber die Menschen lassen sich weiter blenden und

gehen somit ihrem Tod entgegen.

https://smokehouse6.webnode.com

robert-koch-

25 Views
Blogarchiv
 

BeautySun Solarium  – Altweg 12 – 8500 Frauenfeld

365 Tage offen von 8.00 bis 21.00 Uhr

Telefon 052 525 18 71

 
 
 
 
 
 
 
Neu in Frauenfeld: Ergoline Prestige Lightvision – das beste Solarium 2021 [-cartcount]